Feedback zur Vorlesung

Ich habe gerade den Feedback zur Vorlesung anhand der Umfrage erhalten; erst mal besten Dank an alle für rege Teilnahme und interessante Vorschläge. Es wurde auch viel Positives über die Vorlesung gesagt, was mich sehr gefreut hat :slight_smile: Im Sinne der Verbesserung der Vorlesung möchte ich hier auch einige Kritikpunkte kommentieren und lade alle zur weiteren Diskussion ein, was man noch besser machen könnte :slight_smile:

Vor den Antworten auf konkrete Fragen möchte ich noch eine allgemeine Bemerkung machen: ich finde es persönlich sehr schade, dass Physikstudierende in Dresden nur eine einsemestrige LAAG-Vorlesung haben und keine zweisemestrige, wie an vielen anderen Universitäten – dadurch sind wir in dieser Vorlesung praktisch gezwungen, relativ viel Material in ein Semester hineinzupacken. Vieles in unserer Vorlesung geschieht mit der Idee, möglichst effizient an die Gesamtheit der Ergebnisse in der linearen Algebra heranzukommen, die Physiker brauchen. Ich habe selbst erst mal Physik studiert und erst später zur Mathematik gewechselt – weswegen ich auch gerne über viele physikalische Anwendungen der linearen Algebra erzählen würde, wenn Zeit reicht – und von diesen Anwendungen gibt’s mindestens ein Dutzend :slight_smile: Übrigens kann man mich über physikalische Bezüge auch gerne hier im Forum fragen :wink:

Hier sind dann die mir übermittelten Antworten auf die Frage „Was würden Sie verbessern?“ vom Evalutationsfragebogen mit meinen Kommentaren:

14x Skript online stellen (z.B. auf OPAL, “damit man besser zuhören kann”, “damit man auch mal mitdenken kann”)

Skript mit Lücken würde noch mehr Möglichkeiten für das Verständnis geben

Ein Online-Skript zu unserer Vorlesung fände ich selbst auch ganz prima, dann könnte ich es auch gerne lesen :slight_smile: Das Problem ist: es existiert überhaupt kein Skript zu dieser Vorlesung, sonst würde ich es ganz selbstverständlich für alle zugänglich machen. Ich benutze eine Kombination von Büchern (die Liste gibt es im OPAL) als Grundlage der Vorlesung und ich bereite zu jeder weiteren Vorlesung eine Kurznotiz mit wichtigen Punkten / ein Schema vor, wie ich in der nächsten Vorlesung vorgehe. Dies hat auch die (als Pluspunkt im Feedback genannte) Konsequenz „es wird nicht nur ein Skript an die Tafel geschrieben/vorgelesen, wodurch Erklärung besser wird“.
Dennoch verstehe ich natürlich die Anregung, dass es für einige besser ist, statt des Mitschreibens eher der Vorlesung einfach zuzuhören und bei Bedarf die wichtigen Punkte später einfach nachzulesen.

Als Lösung könnten hier m. E. mehrere Varianten in Frage kommen:

  • Die Teilnehmer, die es vorhatten, die Mitschriften der Vorlesung in eine geTeXte Skriptform zu bringen, setzen diese Idee tatsächlich um – wenn es 14x diese Anregung gibt, könnten auch vielleicht einige von den 14 Personen, die sich ein Skript gewünscht haben, beim gemeinsamen Aufschreiben mitwirken?
  • Man könnte eine „poor man’s version“ des „Skriptes“ erhalten, wenn man die Tafelbilder abfotografiert. Ich hätte überhaupt nichts dagegen, wenn ab und zu während der Vorlesung in die erste Reihe / zur Tafel gekommen wird, um sie abzufotografieren; ich denke, einige haben es auch schon gemacht, so dass es auch aus bisherigen Vorlesungen wohl Bilder geben sollte.
  • Zu konkreten Themen bin ich gerne bereit, genaue Referenzen in der Literatur anzugeben, wo die Darstellung am nächsten zum Vorlesungsverlauf ist.

6x Hausaufgaben viel zu umfangreich; unbedingt verringern (Anspruch ist in Ordnung)

Wenn es um Rechenumfang geht, bin ich gerne bereit, dies zu tun – zumal in Praxis noch einige von den Rechenübungen von den Präsenzübungen übrig bleiben, die man zum Trainieren weiter benutzen könnte. Die Vielfalt der Aufgabenarten wird aber ungefähr so bleiben – weil, wie oben erklärt, wir noch einiges in diesem Semester zu schaffen haben.

3x mehr anschauliche Beispiele

Würde ich selbst ganz gerne machen, wenn wir mehr Zeit hätten. Teilweise werden sie in den Übungen vorkommen, teilweise werden sie tatsächlich in die Vorlesung reingebaut; teilweise ist die Idee, sie in den Präsenzübungen zu besprechen, wenn es Beispiele rechnerischer Art sind. Wenn man aber das Gefühl hat, dass man an einer Stelle ein Beispiel braucht, kann man sicherlich in der Vorlesung die Frage stellen „können wir hier ein Beispiel machen?“ – und dann machen wir auch eins (wenn auch ein nicht ganz langes).

2x Durchnummerierung der Defs, Kapitel, Beweise etc. wäre schön

Das habe ich in vielen Vorlesungen versucht, aber wenn ich versuche, die Vorlesung flexibel und lebendig zu halten und eben nicht bloß ein Skript an die Tafel zu kopieren, komme ich immer mit der Nummerierung durcheinander :frowning: Ich wurde schon mal bei einer Vorlesung dafür ein bisschen kritisiert, dass Abschnitt 6 bei mir vier Mal in der Reihe angefangen hat :wink: Außerdem finde ich es viel besser, wenn Behauptungen Eigennamen statt Nummern haben, so kann man sie auch besser behalten (und wenn man weiter in der Literatur einen Verweis auf so eine Behauptung liest, dann wird ja auch nicht unsere Nummerierung verwendet, sondern vielleicht ein Name); für Definitionen gilt natürlich als Eigenname der Name des zu definierenden Objektes. Zugegebenermaßen habe ich bislang nicht genug Eigennamen für Behauptungen vergeben – das lässt sich aber sicherlich verbessern und ich würde tatsächlich diesen Weg wohl gehen.

2x Übung vor VL sinnlos, da Stoff nicht behandelt, keine Möglichkeit der Vorbereitung; HA/Übungen generell besser an VL anpassen

Hier bräuchte ich etwas Erörterung: welche Übung ist vor welcher Vorlesung sinnlos? Welche Übungen wären Ihrer Meinung nach nicht an die Vorlesung angepasst?

hat entspannt angefangen, wurde jedoch immer schneller und undurchsichtiger; viel zu hektisch -> bisschen entspannter

Tempo der Vorlesung zu hoch/den Aufwand zum mitschreiben

Siehe Anfang: wenn wir mehr Zeit hätten, würde ich gerne alles so langsam entwickeln, wie es angefangen hat. Hier noch eine Anregung meinerseits: wenn es – gefühlt – zu hektisch geworden ist, dann ist es öfter mal die richtige Zeit für eine Frage :wink:

besserer Überblick über Lehrinhalte, um sie vorbereiten zu können

Wenn hier etwa der Plan für nächste Vorlesungen gemeint ist, dann bin ich gerne bereit, den Plan für jeweils nächste Woche jeden Freitag/Samstag hier zu posten. Wenn so ein Thread gewünscht wird, soll es jemand anlegen :slight_smile:

nicht so schnell Abwischen

Ich akzeptiere gerne die Zurufe „Neeeein!! Nicht abwischen!!!“ oder Ähliches :slight_smile:

mehr Bezug zum Rechnen

Das ist leider in der Vorlesung nicht immer möglich, einige Rechentricks sind eher für die Übungen gedacht. Außerdem ist lineare Algebra eben kein bloßer Kalkül mit Matrizen, sondern eine für die Physik relevante Theorie. Hierzu verweise ich gerne auf ein Zitat von Jean Dieudonné: …there is hardly any theory which is more elementary than linear algebra, in spite of the fact that generations of professors and textbook writers have obscured its simplicity by preposterous calculations with matrices.

mehr Struktur

mehr Struktur der Tafelbilder (Zwischenüberschriften)

Struktur und Lesbarkeit der Tafelbilder

Akzeptiert; ich werde daran arbeiten.

Digitales Tafelbild

„Kenne ich, mag ich nicht“. Sprich: ich habe es ausprobiert; die Qualität der Vorlesung leidet darunter erfahrungsgemäß in einer inakzeptablen Weise – teilweise dadurch, dass dann der Text noch schneller erscheint, was sicherlich nicht im Sinne derer sein kann, die es ohnehin zu schnell finden.

schreibt manchmal zu schnell

Es wird leider in der nächsten Zukunft nicht langsamer werden, sondern eher umgekehrt – aus den am Anfang genannten Gründen. Vielleicht könnte man hier auch aufs Abfotografieren o. Ä. zurückgreifen.

teilw. für HA notw. Stoff nicht behandelt

Können Sie ein Beispiel nennen? Es stimmt, dass einige Aufgaben leichter werden, wenn man mehr Theorie hat, aber ich denke nicht, dass irgendeine Hausaufgabe wirklich den Stoff der darauffolgenden Woche brauchte.

“weniger Mathe”; “weniger Stoff”

Weniger Mathematik in der linearen Algebra geht kaum – und weniger Stoff geht an dieser Stelle gar nicht, sonst leidet die Physik später darunter, dass man die aus der linearen Algebra notwendigen Tatsachen nicht gelernt hat…

8 „Gefällt mir“

Uff. Prompt und schnell. Danke für die Auswertung.

Mein Senf zum Skript:

Jo Fellas. Ich fotografiere die Tafeln jetzt schon seit einigen Vorlesungen. Ich werde die Fotos mal mit google fotos teilen.

Zum Skript. Ich schreibe ein Geruest in den Vorlesungen mit. Wer gerne mit \LaTeX Formeln ergänzen möchte, der melde sich.

Vielleicht kann man sogar eine gemeinsam editierbare Online-Version anlegen, um die Zusammenarbeit zu erleichtern (ab und zu macht man dann Reserverkopien und kompiliert PDFs)? Es gibt ja mittlerweile relativ gute TeX-Onlinedienste.

Ich würde es auf gitlab hauen und mit gitlab ci bauen. Also ist dann immer die aktuellste PDF auf meinem Webserver.

Das geht natürlich auch :slight_smile: Vielleicht kann man dann auch ein kurze Anleitung für die Kollegen schreiben, wie man ans Editieren schnell rankommt.

Jo. Wird am Freitag oder Wochenende.

1 „Gefällt mir“

Funktioniert warscheinlich ganz gut :slight_smile:

1 „Gefällt mir“

Also wenn es so ein gemeinsames Skript gäbe, dann wär ich auch bereit, hin und wieder etwas anzufügen und auf dem neuesten Stand zu halten.

Ich habe nicht viel zu sagen aber ich möchte mich einfach mal bei Dr. Alekseev dafür bedanken, dass er sich die Zeit nimmt auf unser Feedback einzugehen. Ich würde gerne irgendwie zur Erstellung eines Skriptes beitragen, leider fehlen mir dazu aber die notwendigen Kenntnisse im Umgang mit LaTEx.

3 „Gefällt mir“

Dem Dank kann ich mich anschließen. Um LaTeX wird man so oder so nicht umher kommen, also lohnt es sich auf jeden Fall, das zu lernen!

1 „Gefällt mir“

Man koennte ja Pfeile zwischen den Abteilen malen :grin: .